Der Gemeindepräsident Riggisbergs, Michael Bürki, spricht im Interview über die Entwicklung und den Stellenwert von klangantrisch sowie über seine persönlichen Highlights des Festivals.

Welchen Stellenwert hat klangantrisch für die Gemeinde Riggisberg?
Einen sehr hohen Stellenwert. Denn klangantrisch hat sich gut etabliert und ist für die Gemeinde ein sehr wichtiger Anlass, der weit über die Region hinaus strahlt und die Gemeinde Riggisberg in der Positionierung als attraktives und innovatives Dorf unterstützt. klangantrisch macht Riggisberg erlebbar.

Was tut die Gemeinde Riggisberg, um klangantrisch zu unterstützen?
Die Gemeinde Riggisberg ist seit Beginn Sponsor und unterstützt klangantrisch finanziell und mit weiteren kostenlosen Ressourcen. Ebenfalls haben wir das Gesuch bei der Regionalkonferenz zur Aufnahme der Kulturinstitutionen unterstützt. Dieses wurde zwar in der Zwischenzeit abgelehnt, aber wir versichern, dass wir hier dranbleiben und bei der nächsten Eingabe wieder unsere Unterstützung anbieten.

Wie wird klangantrisch von der Bevölkerung Riggisbergs aufgenommen?
Das Festival hat seit Beginn eine sehr gute Akzeptanz. Die aktive Teilnahme und Unterstützung der weiteren Dorfvereine zeigt dies eindeutig.

2018 geht die vierte Ausgabe des Festivals über die Bühne. Wie haben Sie die Entwicklung von klangantrisch wahrgenommen?
klangantrisch hat einen fulminanten Start hingelegt. Die Verantwortlichen haben in den letzten Jahren weiter am Konzept gearbeitet und aus Rückmeldungen den Ablauf verfeinert. Herzliche Gratulation!

Was war bisher für Sie persönlich der beste «klangantrisch-Moment»?
Für mich ist das ganze Konzept eine persönliche Bereicherung. Die Mischung der verschiedenen Musikstile hat mich von Anfang an verzaubert. Für mich ist das Gala-Dinner mit der dazugehörigen Oper immer ein Jahres-Highlight.

MerkenMerken